Die Tournee-Favoriten im Check

In 10 Tagen geht es wieder los und die 68. Ausgabe der Vierschanzentournee startet. Vier Weltcup-Wochenenden sind bereits vorbei, also wird es Zeit einen genauen Blick auf die diesjährigen Tournee-Favoriten zu werfen!

Ryoyu Kobayashi:

Der Überflieger der letzten Saison scheint pünktlich zur Vierschanzentournee wieder in Top-Form zu kommen. Nachdem der Saisonstart mit den Plätzen vier bis sechs noch eher holprig verlief, scheint der Japaner mit seinem Sieg in Klingenthal wieder zurück zu alter Stärke gefunden haben. Ob es auch in diesem Jahr wieder zu einem Grand-Slam-Sieg reicht, bleibt abzuwarten.

Stefan Kraft:

Die Österreicher haben im letzten Jahr nicht das Maximum rausholen können. Zur neuen Saison scheint sich das Team von Andreas Felder wieder gefangen zu haben und auch Stefan Kraft hat wieder in seine alte Form zurückgefunden. Nachdem er bereits in der Saison 15/16 um den Tourneesieg mit gesprungen ist, stehen die Chancen auch in diesem Jahr wohl sehr gut, wieder auf dem Podest zu landen.

Daniel Andre Tande:

Der Norweger ist nach zwei verletzungsgeplagten Jahren mit zwei Siegen der bisherige Top-Springer der Saison. Nachdem er in der Saison 2016/2017 erst im letzten Springen den sicher geglaubten Tourneesieg aus der Hand gab, bleibt es Tande dieses Jahr zu wünschen, dass er seine Form während der Tournee halten kann. 

Karl Geiger:

Der Oberstdorfer ist die deutsche Tournee-Hoffnung und freut sich besonders auf das Heimspringen zum Auftakt. Nachdem er in der letzten Saison seinen ersten Weltcupsieg feiern konnte, scheint der 26-jährige dieses Jahr schon früh in Form zu sein und kann diese hoffentlich für das deutsche Team auch während der Vierschanzentournee beibehalten.

Kamil Stoch:

Der polnische Überflieger ist zu Beginn der Saison noch nicht in der altbekannten Form. Aus der Erfahrung der letzten Jahre sollte aber auch in diesem Jahr mit dem Grand-Slam-Sieger von 2017/2018 zu rechnen sein. Er kennt die Tourneeschanzen in und auswendig.

Der erweiterte Kreis:

Besonders Newcomer Phillipp Aschenwald konnte in den bisherigen Springen mit guten Wettkämpfen überzeugen und könnte um das Podest mitspringen. Auch Peter Prevc findet nach und nach in seine alte Form zurück. Daher sollte auch mit dem Tourneesieger von 2015/2016 zu rechnen sein. Die Überraschungen der bisherigen Saison sind wohl der Slowene Anze Lanisek und der Japaner Yukiya Sato. Lanisek stand bereits zwei Mal auf dem Podest und Sato konnte in Niszhny Tagil seinen ersten Weltcupsieg feiern.

Selten zuvor war es so spannend wer am Ende den goldenen Adler mit nach Hause nehmen kann und es bleibt abzuwarten welcher Springer pünktlich in der perfekten Flugform sein wird!

 

18.12.2019

Presenting Sponsor Vierschanzentournee
Hauptsponsoren Bauhaus
Veltins
Liqui Moly
Hoermann
FIS Sponsoren FIS
bet-at-home
DSV
Garmisch-Partenkirchen
Viessmann
Audi