Drei Podestplätze in Willingen

Die WM-Generalprobe ist für die Deutschen Springer gelungen. In Willingen gab es drei Podestplatzierungen.

Verteilt waren diese über drei Wettkämpfe: Der Team-Wettkampf, der in Titisee-Neustadt wegen widriger Witterungsbedingungen hatte abgesagt werden müssen, wurde am Freitag noch vor der Qualifikation nachgeholt. Deutschland erkämpfte sich dabei die Silbermedaille – hinter Polen und vor Slowenien.

Der Samstag wurde zum Tag des Karl Geiger: Er ersprang sich seinen zweiten Weltcupsieg und verwies dabei Kamil Stoch und Ryoyu Kobayashi auf die Ränge.

Letzterer schlug am Sonntag zurück, gewann die Tages- und damit auch die Willingen-Five-Gesamtwertung. Zweiter des Tageswettkampfs wurde Markus Eisenbichler, der sich damit kurz vor der WM wieder so stark zeigt wie schon beim Neujahrsskispringen und großen Teilen der Vierschanzentournee. Der dritte Rang ging an den Polen Piotr Zyla. Für Richard Freitag blieb der vierte Rang, der allerdings nach seiner langen Formkrise in diesem Winter einen großen Erfolg darstellte.

Es sieht so aus, als käme die nordische Ski-WM sowohl für die DSV-Springer als auch für den amtierenden Vierschanzentournee-Sieger genau zum richtigen Zeitpunkt... 

18.02.2019

Presenting Sponsor Vierschanzentournee
Hauptsponsoren Bauhaus
Veltins
Liqui Moly
Hoermann
FIS Sponsoren FIS
4F
DSV
Garmisch-Partenkirchen
Viessmann
Audi