Polens Skispringer schreiben Geschichte

Domen Prevc gewinnt Einzelwettbewerb und übernimmt Spitze des Gesamtweltcups

Am vergangenen Wochenende war das sächsische Klingenthal Schauplatz der Wettkämpfe für die nächste Runde im Skisprung-Weltcup 2016/17, der eine Woche zuvor in Kuusamo bereits mit den Siegen von Domen Prevc und Severin Freund für faustdicke Überraschungen sorgte.

Bereits der Teamwettbewerb am Samstag war geprägt von einem historischen, aber nicht wirklich überraschenden Erfolg des polnischen Teams um Maciej Kot, Piotr Zyla, Dawid Kubacki und Kamil Stoch. Zum allerersten Mal in der polnischen Skisprung-Geschichte gelang es, den obersten Platz auf dem Treppchen zu betreten. Mit 1.128,7 Punkten gelang es den Polen das deutsche Team (1.087,2 P.) um Markus Eisenbichler, Andreas Wellinger, Richard Freitag und Severin Freund sowie das österreichische Team um Michael Hayböck, Stefan Kraft, Andreas Kofler und Manuel Fettner auf die Ränge Zwei und Drei zu verweisen. Erst der letzte und entscheidende Sprung Severin Freunds sorgte für einen knappen 0,9 Punkte-Vorsprung Deutschlands auf Österreich.
Auf Rang Vier und Fünf fanden sich das norwegische Team um Daniel Andre Tande und das slowenische Team um die Prevc-Brüder wieder.

Aufsehen erregte am Sonntag wieder einmal der formstarke Domen Prevc. Die 17-jährige slowenische Hoffnung und Bruder von Peter Prevc erzielte mit Sprüngen auf 140 und 141 Metern zum wiederholten Male die beste Leistung des Tages und rangiert nun an der Spitze des Gesamtweltcups vor Severin Freund. Daniel Andre Tande (NOR) und Stefan Kraft aus Österreich belegten die Plätze Zwei und Drei.
Aus deutscher Sicht war Sonntag ein mäßig erfolgreicher Tag, schaffte einzig Markus Eisenbichler ein durchaus überzeugendes Ergebnis mit Position Sechs. Neben Karl Geiger auf Rang 14 gelang es auch Severin Freund nicht (Platz 11), an seinen überwältigenden Sieg der Vorwoche anzuknüpfen, was aufgrund der langen Verletzungspause sicherlich nachvollziehbar ist. Auch Richard Freitag, gebürtig aus der Region stammend, schaffte lediglich einen Sprung auf den 15. Platz und verpasste somit eine Top-10-Platzierung.
 

Nach dem 3. von 37 Wettkämpfen ergibt sich nun folgender Gesamt-Weltcup:

#1 Domen Prevc – 220 P.
#2 Severin Freund – 204 P.
#3 Daniel Andre Tande – 178 P.
#4 Manuel Fettner – 139 P.
#4 Stefan Kraft – 139 P.

#10 Markus Eisenbichler – 92 P.
#11 Karl Geiger – 87 P
#17 Richard Freitag – 47 P.
#21 Andreas Wellinger - 24 P.
#21 Stephan Leyhe – 24 P.
#30 David Siegel – 12 P.
 

Ergebnis 03.12.2016

Ergebnis 04.12.2016

05.12.2016

Presenting Sponsor Vierschanzentournee
Hauptsponsoren Bauhaus
Veltins
Liqui Moly
Hoermann
FIS Sponsoren FIS
4F
DSV
Garmisch-Partenkirchen
Viessmann
Audi