Deutsches Duo weiterhin das Maß aller Dinge

DSV-Team im Team-Wettbewerb auf dem Podest. Freitag gewinnt Einzel vor Wellinger.

Genau wie in Nischni Tagil dürfen die deutschen Springer auch in Titisee-Neustadt einen Doppelsieg bejubeln. Mit einem furiosen Sprung gewinnt Richard Freitag den Heimweltcup vor seinem Teamkollegen Andreas Wellinger. Den dritten Platz belegt nach nur einem Durchgang der Norweger Daniel-Andre Tande.

Lange war an diesem Nachmittag nicht klar, ob überhaupt ein Springen möglich ist. Starker Schneefall machte bei der Präparierung der Schanze große Probleme. Mit über eineinhalb Stunden Verspätung entschied die Jury dann aber, zumindest einen Durchgang durchzuziehen.

Und da zeigte der Gesamtweltcupführende, dass er in diesem Winter zu den großen Favoriten gehört. Mit einem Satz auf 145 Meter verwies er die Konkurrenz deutlich auf die Plätze. Aus deutscher Sicht ebenfalls erfreulich war der achte Platz von Youngster Constantin Schmid, der bei seiner ersten Weltcup-Teilnahme außerhalb der nationalen Gruppe auf starke 133 Meter kam. Mit Karl Geiger (14.), Stephan Leyhe (16.), Markus Eisenbichler (20.) und Pius Paschke (24.) konnten auch die übrigen DSV-Skispringer weitere Weltcuppunkte sammeln.

Freitag baut seine Führung im Gesamtweltcup damit weiter aus. Mit insgesamt 370 Punkten führt der Wahl-Oberstdorfer vor Wellinger (319) und Tande (280).

Im Team-Wettbewerb reichte es für das Team von Werner Schuster in diesem Winter aber noch nicht für den Platz ganz oben auf dem Treppchen. Grund dafür sind auch die derzeit sehr stark auftretenden Norweger. Im Schwarzwald sichern sich die Skandinavier den dritten Sieg im dritten Team-Springer dieser Saison. Mit gerade einmal 0,8 Punkten gewinnt das Team von Alexander Stöckl vor Polen und dem deutschen Quartett. 

11.12.2017

Presenting Sponsor Vierschanzentournee
Hauptsponsoren DSV
FIS Sponsoren FIS
Vierschanzentournee
Bauhaus
Garmisch-Partenkirchen
Oberland
Sparkasse Garmisch
Viessmann