Zwei Podiumsplätze für Norwegen – Leyhe bester Deutscher auf Platz 5

Das Bergiselspringen in Innsbruck hatte einiges zu bieten. Auch durch die gute Anpassungsfähigkeit der Athleten, wurde es gerade bei den letzten Springern zu einem stark umkämpften zweiten Durchgang.

Der Norweger Marius Lindvik kam am besten mit mit den wechselnden Bedingungen klar. Er sprang 133.0 Meter im 1. Durchgang, deswegen reichten seine 120.5 Meter im 2. Durchgang für den Sieg. Dawid Kubacki landete auf Platz 2 und den dritten Platz belegte Daniel Andre Tande. 
Der beste Deutsche war Stephan Leyhe, der mit zwei Sprüngen über 125.0 Meter den fünften Platz belegte. Für Karl Geiger, der auf Platz 8 landete, war es ein schwieriges Springen. Nachdem er im ersten Durchgang, auch aufgrund schwieriger Bedingungen, nur 117.5 Meter weit sprang, erreichte er im zweiten Durchgang eine Weite von 126.0 Metern.
Auch Constantin Schmid (Platz 26) und Markus Eisenbichler (Platz 27) konnten nicht an ihre Form anknüpfen. 
Das Rennen um den Tournee-Sieg bleibt weiter spannend!

04.01.2020

Presenting Sponsor Vierschanzentournee
Hauptsponsoren Bauhaus
Veltins
Liqui Moly
Hoermann
FIS Sponsoren FIS
bet-at-home
DSV
Garmisch-Partenkirchen
Viessmann
Audi